Mein Name ist Erna Lipp, ich bin 50+ und vor zwei Jahren wurde bei mir das Fibromyalgie-Syndrom diagnostiziert, ebenfalls bekannt unter dem Namen chronisches Schmerzsyndrom.

  

Ich bin gelernte Arzthelferin, habe aber die letzten 30 Jahre in der Altenpflege gearbeitet. Mein Ziel war schon immer, für Andere da zu sein, und ich zog unbewusst auch immer wieder solche Menschen an.  Egal ob Kolleginnen oder Kollegen, Familienangehörige oder Patienten, stand ein Problem an, kamen diese zu mir, und bis jetzt haben wir gemeinsam noch immer eine Lösung gefunden.

Dies war auch der Grund wieso ich mir zum Ziel gesetzt habe, mich in diesem Bereich weiter zu bilden. 

Deshalb habe ich mich zum  Transformations-Coach ausbilden lassen und im August 2018 meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

   

Bei mir begann alles vor 13 Jahren mit einem Sturz auf den Kopf. Von einer Minute zur andern war meine aktive, sportliche, vitale Welt, wie ich sie ganz selbstverständlich lebte und kannte, vorbei.

 

Es dauerte mehr als ein Jahr, bis ich wieder einigermassen auf den Beinen war, und realisierte, dass mein vorheriges Leben definitiv vorbei war. Intensive Craniosacraltherapie hielten mich über die nächsten Jahre einigermassen stabil und arbeitsfähig, die Symptomatik allerdings blieb.

 

Die letzten Jahre über hatte ich diverse Unfälle an Muskeln und Sehnen. Diese wurden zwar ärztlich behandelt, kamen aber durch meine Arbeit und mein Pflichtbewusstsein nie richtig zur Ruhe. Die Alternative wäre der Jobverlust gewesen, doch das konnte ich mir schlichtweg nicht leisten.

 

Schon bald quälte ich  mich mit täglichen Schmerzen, und der Griff zu Schmerzmedikamenten wurde selbstverständlich.

 

Irgendwann streikte mein Körper und machte mir unmissverständlich klar, dass es so nicht weitergehen konnte.

 

Es folgten Arztbesuche, Abklärungen-immer ohne Befund und Rechtfertigungen überall. Ich schlief monatelang nicht mehr als zwei bis drei Stunden, hatte Schmerzen am ganzen Körper, war dauernd völlig erschöpft, Schwindel gepaart mit gefühlten 100 andern Symptomen beherrschten mein Leben.  Jobverlust und Existenzängste kamen dazu. Ich war mit meinen Nerven völlig am Ende und mich beherrschte die Angst, dass sich das nie mehr ändern würde. Ich war völlig in meinen Beschwerden gefangen.

 

Bei einer Blutuntersuchung wurde ein massiver Vitamin D und Eisenmangel festgestellt, dies war ausschlaggebend, um mich ein wenig näher mit den Vitaminen und Mineralstoffen auseinanderzusetzen. Gewohnt, Nägel mit Köpfen zu machen, liess ich mich als selbständiger Geschäftspartner bei der Firma Pm-International registrieren, wo ich auf ein tolles Team stiess. Ich sagte mir, was so vielen Andern geholfen hat, kann nicht schlecht sein. Seitdem nehme ich regelmässig  diese Nahrungsergänzungsmittel ein.

 

Schon bald hatte ich das Gefühl, dass mein Körper diese regelrecht aufsog und ich spürte schon nach kurzer Zeit, dass sich etwas veränderte. Das, und die Motivation meines Coaches, gaben mir die Kraft, mich endlich mit meiner völlig aus dem Ruder geratenen Ernährung zu beschäftigen. Von einem Tag auf den andern strich ich unter anderem den Zucker von meinem Speiseplan…und wurde auch damit sofort belohnt. Jahrzehntelange Verdauungsstörungen und Unverträglichkeiten waren schon bald kein Thema mehr, und endlich purzelten auch meine überflüssigen Pfunde. Ein völlig neues Lebensgefühl!!

  

Endlich realisierte ich, dass nur ICH  in der Lage sein würde, einen Weg aus diesem Hamsterrad zu finden. Ich war auch nicht mehr bereit, den Schmerzen den Raum zu geben, den sie bis jetzt eingenommen hatten, was auch ganz gut funktioniert, meine Schmerztabletten konnte ich absetzen.

 

Und ich beschloss, dass ich ab sofort für andere Menschen mit denselben Problemen da sein wollte.

 

Was mir gelang, das können Andere genauso, aber es braucht dazu Motivation und Unterstützung, denn genau dies erhielt auch ich in meiner schwierigen Situation.

  

Gemeinsam werden wir über DEINE ganz persönliche Brücke gehen. Stein um Stein bauen wir DEINE Ängste, Unsicherheiten und Beschwerden Stück für Stück ab, bis auch du morgens wieder mit einem Lächeln im Gesicht aus dem Bett steigst und dich am Leben erfreuen kannst.