· 

Fette sind für uns sehr wichtig!

Zwar besitzt Fett pro Gramm doppelt so viele Kalorien wie Eiweiss und Kohlehydrate, ist aber trotzdem unerlässlich für unseren Stoffwechsel und ein sehr wichtiger Energiespeicher der Zellen. Es kommt also sehr darauf an das richtige Fett korrekt dosiert aufzunehmen.

Unsere guten Öle entstehen vorwiegend aus Samen, dort speichert die Pflanze ihre Energie. Fette kommen aber auch in tierischen Produkten vor. Unsere natürlichen Fette enthalten meist verschiedene Fettsäuren, von denen einige davon für unseren Körper lebensnotwendig sind. Essenzielle Fettsäuren kann unser Körper nicht selber herstellen, diese müssen durch die Nahrung aufgenommen werden. Darum sind Fette für uns Überlebenswichtig.

Was ist eigentlich die Aufgabe von Fetten, für was sind Fette zuständig?

Hier einige Beispiele:

  • Fette sind an der Bildung der Hormone beteiligt
  • Fette sind Träger für die fettlöslichen Vitamine E, D, und A, nur durch Zugabe von Fett können diese vom Darm aufgenommen werden.
  • Bester Träger von Geschmacks- und Aromastoffen
  • Bildung der Gallensalze und vieles mehr

Wir sprechen von drei verschiedenen Arten von Fetten. Gesättigt, Ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Welches sind die Eigenschaften dieser Fettsäuren und wo kommen sie vor.

Gesättigte Fettsäuren diese finden wir am meisten in tierischen Fetten wie Fleisch , Käse, Butter. Diese Fettsäuren sind sehr hitzestabil und eignen sich sehr gut zu Backen und Braten. Leider sind diese Fette für unseren Körper nicht so gut, diese Schaden mehr als dass sie nützen. Hier sprechen wir von den sogenannten "schlechten Fetten".

Ungesättigte Fettsäuren finden wir in der Ölsäure, sehr reichlich in Olivenöl. Nüsse, Samen und Avocados enthalten auch eine Menge dieser ungesättigten Fettsäuren. Hier wissen wir, dass ungesättigte Fettsäuren sich positiv auf unseren Cholesterinspiegel auswirken und als Schutz von Herz-Kreislauf-Erkrankungen gilt.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten sowohl pflanzlichen wie in tierischen Produkte. In Pflanzen finden wir dies vor allem in Leinsamen- Walnuss- und Rapsöl, in tierischen Produkten in fetthaltigem Fisch wie Lachs, Sardine, Aal und Hering.

Auch das Cholesterin ist eine fettähnliche  Substanz des Körpers welche nicht Wasserslöslich ist. Cholesterin nehmen wir jedoch meist als schlecht wahr und doch ist es wichtig! Es ist Ausgangsstoff für die Vitamin D Bildung und verantwortlich für unsere Geschlechtshormone.

Cholesterin kommt auch in tierischen Lebensmitteln vor, in Wurst, Eier, Käse, Sahen und Butter. Unsere Gesundheit leidet erst wenn wir viel zu viel mit der Nahrung aufnehmen.

Es ist erwiesen, dass Ernährungsumstellungen dann für unseren Körper durchaus positiv sind wenn wir Fette auf unserem Speiseplan lassen.

Achte darauf, dass genügend ungesättigte- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren in den Speiseplan einfliessen, denn diese sind wichtig für deine Gesundheit! Also keine Angst vor dem RICHTIGEN FETT!