· 

Schuld-schuldig-in der Schuld stehen

Schuld ist wohl eines der mächtigsten Gefühle von uns Menschen.

Wo liegt denn der Unterschied zwischen schuld sein und sich schuldig fühlen?

Was ist wenn man bei jemandem in der Schuld steht?

Das Gefühl Schuld wird meist negativ gewertet und mit böse und unaufrichtig in Verbindung gebracht.

Natürlich liegt die Definition Schuld immer im Auge des Betrachters.

Es gibt Menschen die jemanden gezielt quälen, sie sind aber überzeugt, dass diese Person dies verdient hat uns fühlen sich völlig im Recht.

Aus meiner Sicht hat jemand ganz klar die Schuld für etwas, wenn er oder sie vorsätzlich handelt, jemandem Leid zufügt. Sei dies körperlich oder seelisch. Wenn jemand z.B. einen Menschen tötet, völlig im Bewusstsein was er da macht. Wenn jemand seine Partnerin oder den Partner schlägt und misshandelt macht er das ganz gezielt und ist schuldig. Wenn Menschen Kindern etwas Böses antun, ist das ebenfalls eine ganz gezielte, bewusste Handlung. Wenn ich bei Rot über die Kreuzung fahre und ein Unfall geschieht trage auch ich die Schuld am Ausgang der Situation.

https://powerlineteam.lpages.co/fibromyalgie/

Dann gibt es aber auch Diejenigen, die sich für alles und nichts die Schuld geben, obwohl sie nun wirklich nichts dafür können. Z.B. wenn mir ein Kind völlig unverhofft vor das Auto springt und dieses sich nun schwer verletzt, oder weil die Frau den Haushalt nicht erledigt hat, weil sie krank ist. Wenn vor lauter Arbeit kein Nachtessen gekocht ist und die Familie sich aus dem Kühlschrank bedienen muss, oder weil man das Tagespensum bei der Arbeit einfach nicht geschafft hat weil eine Kollegin ausgefallen ist.

https://powerlineteam.lpages.co/fibromyalgie/

In der Schuld von jemandem stehen ist auch wieder Definitionssache. Stehe ich in der Schuld von jemandem der mit das Leben gerettet hat? Oder stehe ich in der Schuld weil ich einen Termin abgesagt habe, im Wissen dass der Chef nun keinen Ersatz findet und die Arbeit doch irgendwie und irgendwann getan werden muss? Leihe ich mit von jemandem etwas aus, stehe ich ganz klar in seiner Schuld, denn es ist meine Pflicht, diesem die Sache oder das Geld wieder zurückzugeben. Aber stehe ich nun in der Schuld von jemandem wenn dieser etwas von mir erwartet, dass ich nun mal nicht geben kann?

Schuldgefühle sind für viele Menschen eine grosse seelische Belastung, welche sich mit der Zeit in körperlichen Beschwerden manifestieren. Zu Beginn merkt man dieser Person erst mal gar nichts an, sie funktioniert ganz normal weiter. Dann wird sie immer ruhiger, zieht sich immer mehr in sich zurück, vor lauter Angst, doch wieder alles verkehrt zu machen und an allem schuld zu sein. Einen grossen Einfluss darauf hat oft die eigene Kindheit und wie man erzogen wurde. Vor allem Frauen, die mit einem patriarchischen Vater aufwachsen mussten, suchen sich in der Regel völlig unbewusst einen ähnlichen Typ Mann und sind nun den ganzen Tag damit beschäftigt alles richtig zu machen. Immer darauf bedacht nur keinen Ärger zu provozieren, sie haben permanent ein schlechtes Gewissen und fühlen sich schuldig wenn mal etwas nicht genau den Erwartungen des Mannes entspricht. Sie schleichen regelrecht im Haus herum nur um ja nicht aufzufallen und quälen sich dann in der Nacht mit Schuldgefühlen weil sie die Erwartungen des Mannes wieder nicht erfüllt haben. Das sind dann die sogenannten „grauen Mäuse“, die ihr Leben unauffällig, geduckt und völlig eingeschüchtert verbringen. Natürlich gibt es auch Männer, die ihren Frauen nichts recht machen können, die vielleicht nicht genug Geld verdienen und somit den Ansprüchen der Frau nicht genügen da sie ihr nicht den gewünschten Standard bieten können. Oder Muttersöhnchen, die sich nie zum Beschützer entwickeln durften, die ihre starke männliche Seite nie ausleben durften und sich jetzt schuldig fühlen weil sie den Erwartungen der Frau nicht gerecht werden, kein Selbstwertgefühl haben.

https://powerlineteam.lpages.co/fibromyalgie/

Bei chronischen Schmerzpatienten finden sich auch oftmals unverarbeitete, ungelöste, verdrängte Probleme, welche sich im Laufe der Jahre in immer grösseren Schmerzen zeigen.

Es ist eine Tatsache, dass gerade Menschen mit Fibromyalgie ein Trauma mit sich herumtragen, sei es von der Kindheit oder im späteren Leben. Gerade was Kindheitstrauma angeht, gibt es viele Menschen, die sich gar nicht daran erinnern können, das Kind in ihnen hat es so tief versteckt, dass dies oftmals nur mit Hypnose hervorgeholt und dann langsam verarbeitet werden kann. Menschen die solch ein Trauma durchlebt haben fühlen sich oftmals das ganze Leben lang schuldig weil sie sich die Schuld daran geben, auch wenn sie eigentlich gar nicht wissen wieso sie sich so fühlen.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Schmerzen dann plötzlich verschwinden, wenn man den Mut hat und sich dem Ereignis stellt.

Auch ich bin diesen Weg gegangen, habe gelernt damit umzugehen, habe akzeptiert und losgelassen, bin meinen persönlichen Weg gegangen und durfte die Schmerzen endlich hinter mir lassen.

Etwas dass ich Dir von ganzem Herzen ebenfalls wünsche.