· 

Aloe Vera - Wunderpflanze

Aloe vera – ein Name der wohl den Meisten geläufig ist….

https://powerlineteam.lpages.co/fibromyalgie/

Aber für was ist denn diese Pflanze, die auch Wüstenlilie genannt wird, gut?

Studien, welche von völliger Heilungen in Zusammenhang mit Aloe vera berichten, gibt es nicht und trotzdem schwören viele auf ihre Wirkung in den verschiedensten Bereichen.

Am wohl bekanntesten dürfte ihre Wirkung auf die Haut sein.

Es gibt sehr viele Pflegeprodukte die Aloe vera enthalten, von Shampoo über Duschmittel bis zu Salben, Zahncreme, Körperlotions oder Gesichtscreme, und auch immer öfters in den Lebensmitteln ist Aloe vera enthalten. Aber Achtung, noch lange nicht überall wo Aloe vera draufsteht ist auch wirklich Aloe vera drin, denn gerade in den Lebensmitteln wird vielfach nur der Geschmack davon beigefügt. 

Aloe vera sagt man sehr viele Eigenschaften nach.

So macht es z.B. eine schönere reinere Haut. Das leichte Gel der Pflanze enthält Enzyme, Aminosäuren, Mineralien und Vitaminkomplexe, welche der Haut Feuchtigkeit spendet und sie regeneriert.

Aloe vera ist ausserdem entzündungshemmend und wirkt desinfizierend. Es hat antibakterielle Eigenschaften, ist reizmildernd, kühlend und wundheilend.

Bei folgenden Problemen kann Aloe vera in Form von Gel oder Salbe helfen:

Akne und Hautreizungen, auch bei Neurodermitis immer wieder ein Versuch wert…

Bei kleinen Brandwunden, Schürfungen, juckenden Insektenstiche oder leichtem Sonnenbrand…

Auch bei Arthritis oder Gelenkschmerzen gut anwendbar…

Aloe vera hat aber auch einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und kann auch eingenommen werden. Es gibt sie in Form von Säften, Pillen oder Tinkturen zu kaufen.

Einer der Hauptwirkstoffe der Pflanze ist das Acemannan. Dies ist ein langkettiges Zuckermolekül und stärkt die weissen Blutkörperchen und damit das gesamte Immunsystem. Es wirkt gegen Bakterien und Viren.

Aloe vera soll aber auch die Aufnahme von Nährstoffen verbessern und fördert gleichzeitig den Aufbau einer gesunden Darmflora und unterstützt die Ausscheidung von schädlichen Keimen aus dem Verdauungsapparat.

Allerdings gibt es auch einen Teil der Pflanze, der dem Menschen nicht nur gut tut, und der unter Verdacht steht, bei sehr hohen Mengen, krebserregend zu sein; nämlich der Stoff Aloin, welcher im Harz und der Blattrinde der Pflanze enthalten ist.

Dieser hat eine stark abführende Wirkung und kann bei einer Überdosis zu schwerwiegenden Folgen führen und ist daher mehr als umstritten.

Man kann sich aber auch seinen eigenen Gel oder Saft aus der Pflanze machen.

Allerdings sollte man sich bewusst sein, was für eine Aloe vera Pflanze man zu Hause stehen hat, denn es werden viele Pflanzen mit dem Namen Aloe vera angeboten.

Auf der Internetseite: https://aloe-vera-drinking-gel.com/aloe-vera-saft-selber-machen

findest Du viele weiter Infos und Tipps und unter anderem ein Rezept für einen wohlschmeckenden Saft zum Selbermachen.

https://powerlineteam.lpages.co/fibromyalgie/

Vor allem Aloe vera Gel sollte eigentlich in keinem Haushalt fehlen und es ist sicher bei leichten Beschwerden erst mal einen Versuch wert bevor man zu stärkeren Medikamenten greift.

Auch jetzt in der Ferienzeit ist ein Aloe vera Produkt sicher immer ein guter Begleiter und kann einem im Ausland evtl. eine teuren Arztbesuch ersparen.