· 

Essmythen

Gutgemeinte Ratschläge zur gesunden Ernährung gibt es viele, doch was ist wirklich erwiesen und was ist reine Panikmache?

Dieses Thema fand ich in der Glückpost vom 16. August 2018.

Schon in meiner Kindheit hiess es zum Beispiel dass man nie Wasser trinken sollte nachdem man Kirschen gegessen hatte.

Doch was ist dran an solchen Mythen?

https://powerlineteam.lpages.co/restart-your-life/

Tatsache ist, dass es keine Auswirkungen auf den Körper hat, wenn man nach dem Verzehr von Kirschen Wasser trinkt. Hat man Probleme danach, dann dürfte es wohl eher daran liegen dass man zu viele Kirschen gegessen hat, und einem diese blähen.

Immer wieder wird diskutiert, ob denn Fette oder Kohlenhydrate dick machen. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, Kohlenhydrate waren das Problem bei meiner Ernährung, sowohl was das Übergewicht angeht als auch die Auswirkungen auf meine Verdauungsbeschwerden. Seit ich darauf verzichte und nur noch ab und zu etwas Süsses esse, sind sowohl meine überflüssigen Kilos als auch meine Verdauungsbeschwerden verschwunden. Was allerdings die Fette angeht, da mache ich die Erfahrung dass, solange es sich um gesunde Fette handelt, dies überhaupt keinen Einfluss auf das Gewichtsergebnis hat, sprich ich überhaupt nicht zunehme davon.

Allerdings ist das für mich das Richtige, jeder reagiert anders, aber durch meine Begleitung von Menschen die das Restart-Konzept anwenden, musste ich ganz klar feststellen, dass diejenigen, die Kohlenhydrate essen, nur sehr schleichend oder überhaupt nicht abnehmen.

https://powerlineteam.lpages.co/restart-your-life/

Es ist gesund, viele Früchte zu essen: Mindestens zwei Portionen Früchte pro Tag werden empfohlen. Fakt ist, die drei wichtigsten Nährstoffe, von denen viele Menschen zu wenig zu sich nehmen, lassen sich in keinen Früchten finden. Dies sind Vitamin D, B12 und Jod. Was vielen nicht bewusst ist, Früchte enthalten sehr viel Zucker, eine Banane etwa entspricht vier Stück Würfelzucker, eine Orange oder ein Apfel etwa drei Stück. Wer Orangensaft mag, fährt besser wenn er eine Orange isst, als den Saft zu trinken, denn diese sättigt viel mehr und man nimmt so einiges weniger Zucker zu sich. Noch viel ungesünder sind fertig gekaufte Fruchtsäfte, dies ist reine flüssige Süssigkeit und diese haben genau so viele Kalorien wie Softdrinks. Obst sollte man vorwiegend als Nachtisch oder mal als Zwischenmahlzeit essen und ist sicher besser als Schokolade oder andere Süssigkeiten. 

https://powerlineteam.lpages.co/restart-your-life/

Genauso ein Mythos ist, dass man täglich mindestens zwei Liter Wasser trinken sollte.

Erwachsene verlieren durchschnittlich einen halben Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt. Bei Hitze oder körperlicher Anstrengung ist dies natürlich mehr und mit dem Stuhlgang verlieren wir nochmals ca. einen halben Liter Wasser. Ebenfalls gut einen halben Liter Wasser wird nochmals über die Nieren ausgeschieden. Das sind gut 1,5 Liter Wasser, den wir ersetzen müssen. Durch die Nahrung und die Verbrennung von dieser, sind es gut 1 Liter Wasser welches wir so wieder aufnehmen, und eigentlich würde es reichen noch gut einen halben Liter Wasser durch das Trinken zu sich zu nehmen. Allerdings gibt es viele Menschen, die einiges mehr brauchen, dazu gehöre auch ich. Ich nehme pro Tag bis zu 3 Liter Flüssigkeit durch Trinken zu mir, und fühle mich nicht gut wenn ich nicht genug getrunken habe. Allerdings sind davon höchstens einen halben Liter Wasser, der Rest ist vor allem Tee oder andere Getränke.

https://powerlineteam.lpages.co/restart-your-life/

Auch im Restart wird empfohlen viel Wasser zu trinken. Dies ist wichtig, denn damit werden vor allem die überflüssigen Schlacken ausgeschieden und es hat den positiven Nebeneffekt, dass es den Magen füllt.

Allerdings kann, wer Wasser nur mit Mühe runterbringt, ganz gut ungesüsste Kräutertees trinken, natürlich hat jedes Kraut auch wieder eine Wirkung, auf das Abnahmeergebnis hatte es bei mir auf jeden Fall keinen Einfluss.

https://powerlineteam.lpages.co/restart-your-life/

Mythen oder doch wahres, wir leben nun mal nicht mehr in der Steinzeit, haben unsere Ernährung den heutigen Möglichkeiten angepasst, unser Leben verläuft hektischer und stressiger, alles muss schnell gehen, was aber leider auch seine Auswirkungen zeigt. Schlussendlich ist jeder Mensch für sich und sein Leben selber verantwortlich, übernehmen wie diese Verantwortung also, mit all seinen Konsequenzen