· 

Restart bei Kinder & Jugendlichen

Restart für Kinder & Jugendliche

Der Trend zum ungesunden Essen wirkt sich leider auch auf die Kinder und die Jugendlichen aus. Noch nie gab es so viele übergewichtige junge Menschen wie heute.

In der Regel werden Kinder nicht von sich aus übergewichtig, sie müssen sich ja anpassen, und kennen nichts anderes als die

Ernährungsform die zu Hause gelebt wird.

Gerade Mädchen neigen in der Pubertät dazu sich in Stresssituationen vollzustopfen, essen zwischendurch oder unregelmässig. Der Druck von aussen, zu gefallen und zu funktionieren, bedeutet nicht selten dass viele sich unsicher und ungeliebt fühlen, was mit irgendetwas kompensiert werden muss. 

Bei Jungs ist es eher so dass sie stundenlang gamen und daher einfach reinschaufeln was der Bestellservice vorbeibringt oder der elterliche Kühlschrank hergibt.

Was ein weiteres grosses Problem darstellt, ist die mangelnde Bewegung. Gerade in Städten, wo die Fahrt mit dem Bus selbstverständlich ist, wird Übergewicht immer mehr zum Thema. Da bringen auch die obligatorischen Turnlektionen nichts, da wird dann nur noch herumgestanden oder gejammert und nicht selten besorgen sich vor allem die Oberstufler  ein Arztzeugnis oder schwänzen einfach die Stunde.

Frägt man die Jugendlichen was sie denn gerne essen so stehen auf der Liste Hamburger, Teigwaren, Süssigkeiten, Pommes Frittes, Chips und Fertigprodukte.

Frägt man junge Erwachsene ob sie denn kochen, kommt oftmals die Antwort: „Ja klar, ich schmeisse eine Pizza oder Lasagne in den Ofen“.

Wenn man dann nachfrägt ob es denn auch mal was Richtiges gäbe, wird man nicht selten verständnislos angeschaut.

Was allerdings für alle Jugendlichen völlig normal ist, das ist der grosse Zuckerkonsum der heutigen Zeit.

In jedem noch so kleinen Laden hängen überall Süssigkeiten; Schokolade, Gummibärchen, Eis; es werden schon in jungen Jahren Energy-Drinks konsumiert und nach ein paar Jahren wundert man sich dann dass das Übergewicht steigt und sich gesundheitliche Probleme bemerkbar machen, die ein so junger eigentlich noch gar nicht haben dürfte.

Viele Eltern nehmen als Ausrede für das ungesunde Essen Stress oder noch schlimmer, dass gesundes Essen teuer ist.

Doch wie der Restart immer wieder beweist, ist es das nicht.

Würden sich diejenigen die Mühe machen, wirklich jeden Rappen, den sie in irgendeiner Form fürs Essen ausgeben, aufzuschreiben, wären sie vermutlich überrascht, wieviel man für Zwischenmahlzeiten oder einfach nur für den Genuss ausgibt. Da würde es locker reichen gesund einzukaufen und zu kochen, aber viele haben das Gefühl dass es dann entweder nicht mehr schmeckt oder zu viel Arbeit damit verbunden ist.

Wie wir immer wieder feststellen ist der Restart familientauglich, sprich es kann wirklich die ganze Familie dabei mitmachen und profitieren. Das erleichtert der Köchin oder dem Koch einiges und die ganze Familie profitiert.

Auch die kleineren Kinder, ab sechs Jahren können dies ohne Probleme machen. Wenn sie übergewichtig sind, werden sie abnehmen, wenn sie es nicht sind werden sie schon früh an eine gesunde Ernährung gewöhnt und können somit schleichenden Gewichtsanstieg und Spätfolgen verhindern. Ausserdem lernen so bereit die Kinder, das Essen mit Genuss verbunden ist, man nicht hungern muss und durch die vier Mahlzeiten pro Tag kann man auch zwischendurch essen, lernt aber auf was man achten soll und was für Auswirkungen dies haben kann.

Ab Januar ist unser Kochbuch mit gesunden, schmackhaften Kinderrezepten erhältlich, ebenso in Arbeit ist ein Kochbuch mit einfachen, schnellen und doch gesunden Rezepten, die sich jeder leisten kann.