· 

Herbst

Herbst

Des einen Freud des anderen Leid

Zwar geizt der Herbst mit Licht und Wärme, aber er hat durchaus auch seine Vorzüge. Wie die Natur können wir uns jetzt zurückziehen und uns selbst, wie auch andern wieder näherkommen.

Wie wir für uns den Herbst ein bisschen angenehmer gestalten können. 

Kerzen:

Nichts berührt die Seele so sehr wie das warme Licht einer Kerze. Bei diesem Wetter können diese jetzt schon am Nachmittag brennen. In der Wohnung verteilt sorgen sie für eine zauberhafte und gemütliche Stimmung.

Allerdings aufgepasst; Kerzen sollten nie unbeaufsichtigt brennen und von Kindern und Tieren ferngehalten werde.

Alternativ gibt es die Batteriebetriebenen Kerzen, vor allem bei älteren Menschen sehr beliebt. 

Spielen:

Wieso nicht mal wieder einen gemütlichen, lustigen Spieltag machen.

Sei es in der Familie, im Freundeskreis oder auch nur mit dem Partner alleine; Spiele gibt es in unzähligen Variationen.

Zusammen lachen, Ehrgeiz entwickeln und diesen auch wieder loslassen, Schadenfreude wenn wir jemanden austricksen oder Freude wenn wir gewinnen, Ärger und Neid wenn wie verlieren.

Monopoly, Mensch ärgere dich nicht, Schwarzer Peter, Jassen, Uno, Canasta…..die Liste ist endlos lang.

 Handarbeiten:

Wer gerne strickt, häkelt oder näht; dafür ist jetzt die richtige Jahreszeit.

Abends gemütlich vor dem Fernseher einen Schal stricken, für sich selber oder die Verwandtschaft Deckchen oder Mützen häkeln, nach dem Essen an der Nähmaschine etwas Neues nähen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Basteln:

Weihnachten naht und die Grosseltern, Göttis und Gottis möchten gerne mit etwas selber gemachtem überrascht werden?

Auch hier gibt es unzählige Sachen die selber hergestellt werden können, auch oder gerade mit Kindern.

Selbstgemachte Seifen, Kerzen, Mobile, Untersetzer, Zeichnungen, Gestecke, Backwaren; die Natur und die Bastelgeschäfte bieten uns da eine unzählige Auswahl an Materialien.

Weihnachtseinkäufe:

In allen Geschäften wimmelt es schon von diversen Geschenkmöglichkeiten, von Haushaltgeräten bis zu Gutscheinen ist alles da.

Wieso zur Abwechslung nicht mal jetzt schon die Geschenke besorgen anstatt erst am 24. Dezember?

Zu Hause die Geschenke liebevoll einpacken und mit einer handschriftlich ausgefüllten Karte bestückt sorgt garantiert lächelnde Gesichter. 

Düfte:

Überall duftet es jetzt wieder herrlich nach den verschiedenen Gewürzen, Ölen, Räucherstäbchen oder Backwaren.

Bergamotte weckt die Freude, Geranie stärkt das Selbstvertrauen, Rose heilt den Herzschmerz, Zitrone macht munter.

Auch hier sind die Möglichkeiten unbegrenzt.

 Kuscheln:

Ist das Wetter draussen kühl und grau, dann ist kuscheln mit dem Lieblingsmenschen, den Kindern, Enkeln, Katze oder Hund das Perfekte.

Berührung tut gut, denn dabei wird das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das schützt uns vor Stress, stärt die Widerstandskräfte des Körpers und trägt zu einer guten Stimmung bei.

Auch der Herbst hat also seine schönen Seiten, man muss sich nur die Mühe nehmen diese zu sehen und wahrzunehmen.