· 

Mut

Mut

(Quelle Glückspost)

Es braucht Mut um seine Ziele und Träume zu leben. Es braucht den Mut um sich weiter zu entwickeln, sich seinen Ängsten zu stellen und Krisen zu bewältigen.

Aber hast du gewusst dass man den Mut wie einen Muskel trainieren kann?

 

Mut bedeutet nicht, sich in Gefahr zu begeben, möglichst hoch zu klettern, möglichst schnell Auto zu fahren, oder sich irgendwelchen dubiosen Mutproben zu stellen, seine Existenz aufs Spiel zu setzen oder sein ganzes Geld irgendwo zu verpulvern.

Mutig ist nicht wer einfach über seine Grenzen geht und sich einredet, dass er keine Angst mehr hat; wirklich mutig ist jemand, der seine Angst spürt und trotzdem das tut, was ihm am Herzen liegt. Mutig ist wer seine Komfortzone immer mal wieder bewusst verlässt, die vertrauten Grenzen überschreitet, um seine Träume und Visionen zu leben.

 

Wahrer Mut ist leise und hat sehr oft mit den kleinen Dingen zu tun.

Mut bedeutet zum Beispiel, trotz Angst jemanden Fremden anzusprechen dem man interessant findet, der einem neugierig macht.

Es ist mutig sich alleine in ein überfülltes Kino zu setzen, oder in eine Bar, alleine eine Reise zu machen.

Mutig ist es aber auch, offen seine Meinung zu sagen, auch wenn man weiss dass man dem Einten oder Andern ganz gewaltig auf die Füsse tritt und danach nicht mehr überall beliebt ist.

Ganz besonders mutig ist es, einfach sich selber zu sein, sich so zu akzeptieren und nach aussen zu geben wie man wirklich ist, ohne sich zu verstellen und irgend einen Trend zu folgen nur damit man keinen Ärger bekommt oder nicht auffällt.

Wer mutig sein will, der braucht Kraft, die Kraft sich seinen Ängsten zu stellen.

Da ist vielleicht die Angst sich vor den Menschen zu blamieren, Angst kein Geld mehr zu haben, nicht zu wissen wie man die nächsten Rechnungen bezahlen soll, Angst den Partner zu verlieren, sei es an einen andern Menschen oder an den Tod.

Es gibt aber auch die Angst vor der Leere, vor dem Alleinsein, vor der Einsamkeit oder davor einfach nicht mehr weiter zu wissen, vor der Ungewissheit und vor der Zukunft.

 

Diese Angst ist manchmal so schwer, dass man Angst vor dem eigenen Mut bekommt.

Mut zieht immer eine Veränderung nach sich und die hat immer ihren Preis.

Aber dadurch dass man JA sagt zur Veränderung, kann man auch sehr viel gewinnen, und sei es nur dass man die Gewissheit hat, sich überwunden zu haben, sich selber die Chance gegeben hat sich von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Man ist über sich hinausgewachsen.

Mut bedeutet immer auch ein Stück Freiheit und dies wiederum bedeutet Freude, sprich Lebensfreude, die tief aus dem Innern kommt.

Mut und Selbstvertrauen gehen Hand in Hand, und deshalb ist das auch wie mit einem Muskel; wird das eigene Selbstvertrauen gestärkt, wächst automatisch auch der Mut.

Manchmal kann es helfen sich einfach mal hinzusetzen und aufzuschreiben was man eigentlich alles gut kann. Der Mensch neigt nämlich dazu immer nur zu sehen was er nicht kann, bzw. was der andere besser kann er selber, und übersieht dabei, was er alles für wunderbare Fähigkeiten mit auf den Weg bekommen hat.

Diese müssen nicht immer finanzieller oder wirtschaftlicher Art sein. Deine inneren Werte sind viel mehr wert und bringen dich im Leben weiter, es ist egal dass du in der Schule nicht der Beste war, ob du gute Noten hattest, auch wenn wir immer  noch sehr stark daran gemessen werden.

 

Glaube an dich und deine Fähigkeiten, sei mutig und verändere dein Leben, vertrau auf dich und höre in dich hinein und nicht auf andere, lass dich von dir selber überraschen, LEBE!