· 

Phobien - Ängste

Phobien – Ängste

Das Wort Phobie stammt aus dem altgriechischen und bedeutet Furcht und Schrecken.

 

Es ist eine Form der Angststörung, bei der die Ängste auf konkrete Dinge gerichtet und an bestimmte auslösende Objekte, Situationen gebunden sind

Es ist ein starkes Angstgefühl, das in bestimmten Situationen auftritt oder beim Anblick bestimmter Dinge ausgelöst wird, und den davon betroffenen Menschen immer mehr einschränkt.

 

Jeder Mensch hat eine Phobie, auch wenn er sich dessen nicht mal bewusst ist.

 

Hier ein paar Beispiele von Phobien die nicht alltäglich sind:

Alliumphobie:

Das ist die irrationale Angst vor Knoblauch und ähnlich riechenden Gewächsen wie Zwiebeln, Schnittlauch, Bärlauch etc. Nur schon der Anblick oder Geruch kann heftige Panikattacken auslösen.

Ursache ist meist ein traumatisches Erlebnis das durch den Duft unbewusst aktiviert wird.

 

Glucodermaphobie:

eine Angst die viele nachvollziehen können, hierbei handelt es sich um die Angst vor der Haut auf der warmen, zu lange stehengebliebener Milch. Oder auf dem Pudding oder Kakao.

Der Anblick einer solchen Haut kann reicht bei manchen aus um Ekel oder Brechreiz auszulösen.

Mycophobie:

Krankhafte Angst und Ekel vor Pilzen. Dies zeigt sich in verschieden Formen; Angst vor gebratenen Pilzen, beim Anblick von wild wachsenden oder sogar vor dem Pilzbefall an den eigenen Füssen.

 

Lachanaphobie:

Diese Angst ist eine übertriebene Reaktion auf Gemüse, meist auf bestimmte wie z.B. Brokkoli, Krautstiel oder Rosenkohl.

Nur schon der Anblick kann Brechreiz auslösen.

 

Deipnophobie:

Wer daran leidet hat abnorme Angst vor Unterhaltungen während einer Mahlzeit.

Um Tischgesprächen aus dem Weg zu gehen, meiden Betroffene sogar Mahlzeiten mit anderen Personen oder Gesellschaften.

 

Acerophobie:

Die Betroffenen leben mit einer übertriebenen Furcht vor sauen Esswaren, wie z.B. Zitrusfrüchten.

 

Methyphobie: 

Diese Menschen machen einen grossen Bogen um Schnaps, Bier oder Wein, also alle Alkohole. Das kann sogar so weit gehen dass sie Angst davor haben einen Spritzer davon abzubekommen und deshalb schon gar nicht mehr irgendwelche Gaststätten oder Feste besuchen.

 

Eine ähnliche Phobie ist die Alcoholphobie, hier ist es die Angst vor Alkoholismus, also Alkoholiker zu werden.

Meist ausgelöst durch ein Trauma, sei es aus dem Elternhaus oder von einer Partnerschaft.

 

Dies sind ein paar seltenere Phobien, am bekanntesten ist wohl die Spinnenphobie, da kann ich mich selber auch dazu zählen.