· 

Mandeln

 

Mandeln

 

Formularbeginn

Mandeln sind viel mehr als ein gelegentlicher Snack oder eine weihnachtliche Backzutat. Abgesehen von ihrem hochkarätigen Nähr- und Vitalstoffspektrum, wirkt sich der regelmässige Verzehr von Mandeln äusserst positiv auf unsere Gesundheit aus. Wenn wir täglich nur 60 Gramm Mandeln (oder Mandelpüree) verzehren, dann schützt uns dies laut aktuellen Studien bereits vor Diabetes, vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, vor einem hohen Cholesterinspiegel -  und zwar ohne dabei zu einer Gewichtszunahme zu führen!

 

Die Mandel enthält annähernd 19 Prozent hochwertiges Eiweiss und trägt auf diese Weise ganz gravierend zur Deckung des Proteinbedarfs bei. Die Mandel sättigt ausserdem, ohne dick zu machen, so dass sie den Menschen hilft, mit bereits kleinen Mahlzeiten leistungsfähig, fit und schlank zu bleiben.

 

Sie liefert zudem viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie grosse Mengen der Vitamine B und E.

 

Nur wenige Löffel eines hochwertigen Bio-Mandelpürees decken einen Grossteil des täglichen Mindestbedarfes an Magnesium.

 

Da gleichzeitig Calcium im richtigen Verhältnis enthalten ist, können beide Mineralstoffe vom Körper perfekt aufgenommen und verwertet werden.

 

Vitamin E ist ein bekanntes Antioxidans, das uns vor freien Radikalen bewahrt. Es schützt ausserdem die in der Mandel enthaltenen ungesättigten Fettsäuren vor Oxidation, so dass diese dem Menschen in höchster Qualität zu Verfügung stehen können.

 

Vitamin B12 stärkt zudem die Nerven und Vitamin B2 unterstützt den Energiestoffwechsel jeder einzelnen Zelle.

 

Mandeln können vor Diabetes schützen und den Cholesterinspiegel senken. Spätestens nach vier Wochen sollten sich erste positive Ergebnisse zeigen. Hierfür die Ernährung um täglich 60 g. Mandeln anreichern.

 

Mandeln sind sehr fetthaltig, sie enthalten ganze 54% Fett. Doch Fett ist bekanntlich nicht gleich Fett aber die Fettsäurenzusammensetzung der Mandel ist für unsere Gesundheit positiv. Die gesunden Fette bestehen in der Hauptsache aus einfach gesättigten Fettsäuren, den Ölsäuren und zu einem geringeren Teil aus der mehrfach ungesättigten Linolsäure.

 

100g Mandeln enthalten über 500 Kalorien, weshalb Übergewichtige oder Menschen die Gewicht reduzieren möchte in der Regel einen grossen Bogen darum machen. Leider völlig zu Unrecht.

 

Eine Studie zeigt, dass der Verzehr von Mandeln in Portionen bis zu 570 Kalorien täglich zu keinerlei Gewichtszunahme führte. Sie helfen nicht nur dabei das gegenwärtige Gewicht zu halten sondern sie unterstützen sogar deutlich die Gewichtsabnahme.

 

Eine gute Alternative anstelle von Kuhmilch ist die Mandelmilch. Sei es für Shakes, in den Kaffee oder im Müsli.

Mandelmilch kann man übrigens auch sehr gut selber machen.

 

Hier ein Rezept dazu:

200 g Mandeln in Bio-Qualität, ohne Haut / 0,5 bis 1 Liter Wasser / Süssungsmittel nach Bedarf: z.B. Agavendicksaft oder Gewürze wie Zimt, Anis, Kardamon

 

Was du dazu brauchst:

Einen Hochleistungsmixer, ein feines Sieb oder ein Tuch

 

-        Die Bio-Mandeln über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen

 

-        Das Wasser abgiessen und die Mandeln mit dem Mixer fein mahlen

 

-        Das Mus mit dem Wasser vermischen

 

-        Je nach Geschmack Süssungsmittel oder Gewürze hinzufügen

 

-        Den wässrigen Brei durch das Sieb oder das Tuch drücken, um die festen Bestandteile der Mandelmilch entfernen

 

Die fertige Mandelmilch kann im Kühlschrank bis zu vier Tage gehalten werden