· 

Medikamente richtig schlucken

Medikamente richtig schlucken

 

Wie gut Pillen und Kapseln wirken hängt natürlich vom Medikament ab.

Aber auch der Patient hat Einfluss auf die Wirkung.

 

Hier ein paar der häufigsten Fehler die man im Umgang mit Medikamenten machen kann:

 

Die meisten Antibiotika sollte man nicht mit Milchprodukten kombinieren:

Das Kalzium in der Milch kann die Wirkung gewisser Antibiotika beeinträchtigen

 

Gewisse Medikamente vertragen sich nicht mit Grapefruitsaft

Grapefruits können die Wirkung vieler Arzneimittel derart verstärken, so dass der Patient mit jeder Tablette plötzlich die doppelte Dosis erhält. Je nach Art des Medikaments kann eine solch gravierende Dosisabweichung lebensgefährlich sein.

Es kann aber auch die gegenteilige Wirkung erzeugen, nämlich dass das Medikament gar nicht wirkt.

 

Hat man mal vergessen seine Medikamente einzunehmen so darf auf keinen Fall das Doppelte geschluckt werden.

Damit riskiert man eine gefährliche Überdosis! Besser ist es, das Medikament zum nächsten normalen Zeitpunkt zu nehmen und das andere wegzulassen. Falls das nicht möglich ist, mit der nächsten Dosis ein paar Stunden zu warten.

 

Nicht alle Tabletten sind zu halbieren oder alle Kapseln sind zu öffnen

Wer Probleme hat grössere Tabletten zu schlucken der sollte sich erst informieren ob man diese halbieren kann.

Nur wenn eine Rille in der Tablette ist kann man das machen.

Eine Tablette die keine Rille hat sollte niemals halbiert werden, es ist nämlich nicht sicher dass der Wirkstoff gleichmässig aufgeteilt ist.

Wer Probleme beim Schlucken von Kapseln hat sollte sich erst beim Arzt oder Apotheker informieren ob man das darf. Es gibt nämlich Kapseln die sollen sich erst im Magen-Darmtrakt öffnen um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

 

Immer genügend trinken bei der Medikamenteneinnahme

Auch wenn es in der Packungsbeilage heisst: „mit wenig Wasser einnehmen“;

 

Es macht immer Sinn mindestens 2 dl Wasser zu trinken damit das Medikament nicht in der Speiseröhre stecken bleibt und dort Schaden anrichtet.

 

Medikamente nur im Notfall anders als empfohlen einnehmen

Der Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme kann entscheidend sein.

 

Heisst es auf dem Beipackzettel: „30-60 Min. vor dem Essen“, so soll der Wirkstoff nicht mit dem Mageninhalt vermischt werden

 

Ist die Rede von: Mit der Mahlzeit“, so kann das Medikament den Magen angreifen wenn es auf nüchternen Magen eingenommen wird und mehr schaden als nutzen

 

„Einnahme nach dem Essen“ bedeutet in der Regel 30-60 Minuten nach der Mahlzeit

 

Es macht also durchaus Sinn sich mit seinen Medikamenten auseinander zu setzen und nicht immer alles dem Arzt zu überlassen.

Spürt man gewisse Veränderungen sollte man sich fragen ob es was mit dem neuen Medikament zu tun haben könnte.

Auskunft bekommt man gratis in jeder Apotheke.