· 

Apfelessig

Apfelessig

(Quelle Glückspost)

 

„Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern“

Das zumindest behaupten die Engländer.

 

Das kommt allerdings nicht von ungefähr.

 

Äpfel und hochwertiger Apfelessig wirken antibakteriell und enthalten wertvolle Inhaltstoffe wie Vitamine A, B, C und E, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Kalzium, Kupfer, Phosphor, Natrium, Magnesium, Schwefel und Zink. Zudem Ballaststoffe und Aminosäuren.

 

Nebst der gesundheitsfördernden Wirkung ist er auch noch als Reinigungs – und als Schönheitsmittel beliebt.

 

Das Grundrezept:

eine Mischung aus 2 Teelöffel Apfelessig mit etwas Honig in einem Glas Wasser vermischt, täglich über längere Zeit eingenommen, kann gegen Atembeschwerden, erhöhte Cholesterin,- Blutfett- und Blutzuckerwerte, schlechte Wundheilung oder bei Heuschnupfen helfen, kann das Allgemeinbefinden verbessern.

Und: der Drink steigert die allgemeine Immunabwehr.

 

Idealerweise verwendet man unpasteurisierten und naturtrüben und nicht gefilterten Bio Apfelessig.

 

Hier ein paar Beispiels wo man Apfelessig einsetzen kann:

 

Abnehmen:

Apfelessig ergänzend zu einer Diät bewirkt kleine Wunder.

Er kurbelt die Verdauung und den Fettabbau an und verhindert Heisshungerattacken.

15 Minuten vor jeder Mahlzeit einen Apfelessigdrink trinken.

Der erste am frühen Morgen ist der wichtigste.

Zur Abwechslung kann auch ein bisschen Honig oder Fruchtsaft beigemischt werden.

 

Halsschmerzen:

Die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung des Apfelessigs wird durch Honig verstärkt.

Essig & Honig im Verhältnis 1:1 mischen, und alle drei bis vier Stunden einen Teelöffel einnehmen oder bei Heiserkeit mit etwas warmem Wasser verdünnt gurgeln.

Oder: 2 Teelöffel Apfelessig und 1 Teelöffel Honig in eine Tasse heisses Wasser geben und mehrmals täglich trinken

 

Husten:

Am Morgen eine Mischung aus einer halben Tasse Honig mit 4 Teelöffel Apfelessig zubereiten.

Über den Tag verteilt ungefähr sechs Mal einen Teelöffel einnehmen.

Wirkt beruhigend und schleimlösend

 

Insektenstich:

Sofort Apfelessig auftupfen und bei Juckreiz beliebig oft wiederholen

 

Pilz:

Nagel- oder Fusspilz?

Wattepad mit purem Apfelessig oder einer Essig – Wasser – Mischung im Verhältnis 1:1 tränken und die betroffene Stelle zwei - bis dreimal täglich betupfen.

 

Mundhygiene:

Entzündungen und Verletzungen in der Mundhöhle?

Mit einem halben Teelöffel Apfelessig, verdünnt mit Wasser den Mund spülen

 

Es ist also durchaus empfehlenswert immer etwas Bio-Apfelessig im Haus zu haben