· 

Loslassen

Loslassen

 

Loslassen ist hart.

 

Loslassen schmerzt.

 

All die tollen Erinnerungen, all die schönen Momente…

 

„Ich kann nicht….“

 

„Ich will nicht….“

 

„Ich bin noch nicht bereit dafür“

  

Manchmal WILL man auch gar nicht loslassen, obwohl man das nach außen hin und sogar gegenüber sich selber immer wieder beteuert

Das Problem, das die meisten Leute mit dem Loslassen haben ist, dass sie glauben, dass es schwierig ist.

Man hält dann lieber an der Sache fest, obwohl man eigentlich tief in sich drin weiß, dass es das Beste wäre, die Sache endlich gehen zu lassen.

Und so pendelt man hin und her zwischen Loslassen und Festhalten.

Was passiert wenn wir nicht loslassen?

Nicht loslassen bedeutet, dass wir in einer Situation verharren, die unserer körperlichen und seelischen Gesundheit schadet und uns daran hindert, unsere Fähigkeiten auszuschöpfen.

 

Wir verharren vielleicht …

  

·       In der Trauer um einen verlorenen Menschen

 

·       Im Trennungsschmerz, weil wir verlassen wurden

 

·       In Schuldgefühlen, weil wir uns einen Fehler vorwerfen

 

·       Im Hadern um nicht wahrgenommenen Chancen

 

·       Im Hadern wegen eine Erkrankung

 

·       An einem Arbeitsplatz, an dem wir gemobbt werden, unter- oder überfordert sind

 

·       In der Jugend, können nicht annehmen, dass wir älter werden

 

 

Symptome und Folgen des Nicht Loslassen Könnens:

 

·       Schlafstörungen

 

·       Konzentrationsstörungen

 

·       Chronische Schmerzen

 

·       Suchtverhalten

 

·       Gedankenkarussell

 

·       Wut und Hassgefühle

 

·       Depressionen

 

Uvm.

 

Viele Schmerzkranke haben ein Problem mit dem Loslassen.

Sie drehen völlig in ihrer Spirale, können oder wollen das aber nicht wahr haben.

Sie sind so mit ihren Dauerschmerzen beschäftigt, dass ihnen gar nicht bewusst ist, wie sehr sie diese damit fest halten.

 

Schmerzen nehmen immer den Raum ein, den wir ihnen zugestehen!

 

Nur wenn du sie annehmen kannst, akzeptieren kannst, dass sie ein Teil von dir sind, kannst du beginnen sie Schritt für Schritt loszulassen.

 

Denn:

Loslassen kann befreien.

Loslassen kann neue Kräfte frei setzen.

Loslassen kann Mut machen.

Loslassen kann glücklich machen.

 

Loslassen heisst in erster Linie zu akzeptieren, dass die Schmerzen da sind.

 

Loslassen heisst aber auch:

 

Akzeptieren, dass Dinge nicht immer so laufen wie wir es gerne hätten

Akzeptieren, dass nicht immer alles gut ist, wie es gerade läuft

Akzeptieren, dass sich andere Menschen nicht immer so verhalten wie man es gerne hätte

Akzeptieren, dass man es sich verdient hat, dass es einem gut gehen darf

 

Aber vor allem: Das Wissen, dass man seine Gefühle beeinflussen und steuern kann.

 

Loslassen beginnt immer mit dem Satz: „ Ich bin bereit, loszulassen“

 

Was gewinnst du, wenn du loslässt?

 

Was verlierst du, wenn du loslässt?

 

                      Oder aber:

 

Was verlierst du, wenn du nicht loslässt?

 

Was gewinnst du, wenn du nicht loslässt?

 

Frag dich doch einfach mal, was du dabei gewinnen kannst.

Was würde sich in deinem Leben positiv verändern, was negativ?

 

Bist du bereit, deinen Schmerzen endlich den Kampf anzusagen?

 

Dann habe den Mut und melde dich, ich unterstütze dich gerne auf diesem Weg.