· 

Alt werden macht Spass

Alt werden macht Spass

 

Von wegen; jetzt ist die Luft draussen weil man alt ist!

Ab der Lebensmitte geht es für immer mehr Menschen wieder richtig bergauf.

 

Wenn man sich das Leben als ein U vorstellt sieht man folgendes:

 

Als Kinder und Jugendliche sitzen wir auf dem linken Strich ganz oben.

Wir sind glücklich, haben einen Schulabschluss in der Tasche, stellen uns das Leben in den leuchtesten Farben vor und haben das Gefühl die ganze Welt gehört uns und wir sind unsterblich. Alles scheint möglich.

 

Die Träume sind riesengross.

Dann geht es mit dem Wohlbefinden kontinuierlich bergab.

Wir werden zwischen Kindern, Karriere und Krediten aufgerieben. Träume zerplatzen und zwischen Mitte vierzig und fünfzig prallen wir auf den Boden des U´s mehr oder weniger sanft auf.

 

Es ist die Zeit der grossen Fragen und Ängste.

  • Was habe ich falsch gemacht?

  • Welche Chancen sind verpasst?

  • Wie schnell werde ich richtig alt?

  • Soll es das jetzt gewesen sein?

  • Wieso lasse ich mich so kaputtmachen und stressen?

Der Körper macht nicht mehr mit und diverse Zipperlein erleichtern den Alltag auch nicht gerade.

 

Wird das wirklich wieder besser?

 

JAAAA!

 

Die miese Stimmung verfliegt.

Denn mit den Jahren kommt das Glück zurück.

Ab der Lebensmitte geht es wieder rasant bergauf und wir werden wieder so glücklich wie wir es früher einmal waren.

Wir werden sogar unbeschwerter und lebensfroher, feiern Erfolge, realisieren unsere Träume und sitzen irgendwann wieder ganz oben auf dem U, diesmal auf der rechten Seite.

 

Doch was muss man tun um ab der Lebensmitte wieder aufzusteigen?

  • Positives Denken

  • Gelassenheit

  • Liebe

  • Soziale Kontakte

  • Kreativität

  • Abwechslung

  • Eigenverantwortung

  • Selbstliebe

Eigenverantwortung ist etwas, das ganz viele nicht übernehmen wollen. Ohne kann man aber nicht glücklich werden.

 

Nur wenn man bereit ist aus den Fehlern zu lernen, sich bewusst für eine Richtung entscheidet, nicht die andern für sein verkorkstes Leben verantwortlich macht, sich nicht als Opfer sieht, dann kann man endlich richtig glücklich werden.

 

Wichtig ist auch, andern Menschen keine Macht über sich zu geben, sondern sein Leben selbst in die Hand zu nehmen; und genau dafür sind viele Menschen ab der Lebensmitte bereit.

Man muss nicht mehr um jeden Preis gefallen wollen, lernt auch mal Nein zu sagen, ist auch bereit mal etwas zu riskieren, das eigene

Wohlbefinden geht vor.

 

Auch Gelassenheit ist eine wichtige Zauberformel. Sie spart Stress und man lebt dadurch gesünder.

Wer ruhig und entspannt bleibt, verschafft sich einen Überblick bevor er reagiert; und trifft deshalb die besseren Entscheidungen.

Zudem wirken ruhige, entspannte Menschen oft souveräner, werden so besser akzeptiert und angenommen. Man sieht die Probleme und Krisen mit mehr Distanz, ordnet sie anders ein, man hat viele Erfahrungen gemacht und erlangt so mehr Sicherheit.

 

Also ich persönlich kann das nur bestätigen. Seit ich mein Leben so lebe wie es für mich stimmt, geht es mir wieder viel besser; auch wenn das heisst, dass ich auch mal klare Grenzen setzen und NEIN muss.