· 

Walnüsse

Walnüsse

 

Dass Walnüsse gesund sind, das weiss theoretisch jeder. Doch verzichten viele darauf, weil die Nüsse viele Kalorien enthalten, im Glauben daran, dass sie so an Gewicht zulegen.

 

100 Gramm davon enthalten doch immerhin stolze 650 kcal.

 

Studien zeigen allerdings, dass der Verzehr von Walnüssen nicht zu einer Gewichtszunahme führt.

 

Stattdessen verbessern diese viele Werte wie den Blutdruck, das Cholesterin, den Blutzucker, den Gefässzustand…was zeigt, dass sich die Gesamtgesundheit dadurch massgeblich optimieren lässt.

 

 

Die Walnuss, auch Baumnuss genannt, ist eine sehr gute Nahrungsquelle, was Eiweiss, Vitamine und Öle angeht.

  • Sie sind eine gute Quelle für das Schlafhormon Melatonin, welches auf Grund seiner antioxidativen Wirkung, Herz – und Kreislauferkrankungen, aber auch Krebs vorbeugen  kann.

  • Die Nüsse sind reich an Omega-3 Fettsäuren, welche sich ebenfalls positiv auf den menschlichen Körper auswirken.

  • Walnüsse enthalten viel Vitamin B6, welches unsere Konzentration fördert  und uns vor Müdigkeit und Nervosität schützt.

  • Walnüsse haben ebenfalls einen hohen Anteil von Zink, was unserem Immunsystem  zugutekommt.

  • Walnüsse wirken aber auch positiv auf die Darmflora, und ein gesunder Darm ist ja bekanntlich der Schlüssel zur Gesundheit.

 

Bei Walnüssen, haben aber nicht nur die Früchte, sondern auch die Blätter eine gesundheitsfördernde Wirkung.

  • So soll The aus den Blättern die Schweissbildung mildern, und bestimmte Hauterkrankungen lindern.

  • Braunen Haaren  soll eine Spülung mit dem Tee  neue Kraft  und strahlenden Glanz  verleihen

 

Walnüsse sind wunderbar dazu geeignet, das Müsli, den Salat  oder das Gemüse  zu verfeinern.

 

Auch in gesunden Brotrezepturen  lassen sie sich problemlos verarbeiten.

 

Und am allereinfachsten können sie direkt aus der Hand als Snack  verzehrt werden.

 

 

Rezept Buttermilch – Walnussbrot

 

Zutaten:

 

500 g Mehl / 500 ml Buttermilch / 1 Würfel Hefe / 1 TL Salz / 200 g Walnusskerne

  • Die Buttermilch lauwarm (nicht wärmer!) erhitzen, die Hefe darin auflösen und etwa 10 Minuten gehen lassen.

  • Mehl und Salz vermischen, die Buttermilch-Hefe-Mischung zugiessen und die Walnusskerne hinzufügen. Alles solange miteinander verkneten, bis ein geschmeidiger, nicht klebender Hefeteig entsteht - ggf. noch etwas Milch oder Mehl zugeben.

  • Den Teig an einem warmen, zugluftfreien Ort solange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

  • Aus dem Teig einen Brotlaib formen (oder in eine leicht gefettete Kastenform geben), auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und nochmals solange an einem warmen, zugluftfreien Ort gehen lassen, bis er sich deutlich vergrössert hat.

  • Den Backofen auf 250°C vorheizen und das Brot darin 10 Minuten backen. Danach die Hitze auf 200°C reduzieren und das Brot weitere 45 Minuten fertigbacken.

  • Das Brot aus dem Ofen nehmen und noch heiss mit kaltem Wasser einpinseln - das gibt eine schöne Kruste.

E Guete